Der künstlerische Leiter Daniel Selke

 

 

 

Daniel Selke, Jahrgang 1983, hat seinen Hochschulabschluss als Diplom-Pianist an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ erworben. Nach seinem Hochschulstudium trat er als Konzertpianist auf. Schon als Jungstudent an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, spielte er mit 16 Jahren als Solist das Klavierkonzert Nr. 1 von Ludwig v. Beethoven in Peking (China), welches live im chinesischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Seit einigen Jahren ist Daniel Selke mit seinem Bruder, dem Cellisten Sebastian Selke, bei Konzertveranstaltungen im Duo Ceeys zu hören und hat seit 2008 regelmäßig Gastauftritte als Pianist, Cembalist und Organist. Zusätzlich unterrichtet er seit 2001 als Klavierdozent im In- und Ausland.

Schon frühzeitig hat Daniel Selke seine Liebe zur Chormusik entdeckt. Bereits mit 15 Jahren leitete er seinen ersten selbst gegründeten Chor „Viva La Musica“, mit dem er in Berlin und Brandenburg auftrat. Während seines Hochschulstudiums in Leipzig wirkte Daniel aushilfsweise in verschiedenen Kirchenchören als Dirigent und künstlerischer Leiter. Ebenso übte er die Zusammenarbeit von Orchestern und Chor in Dresden mit verschiedenen Besetzungen zeitweise aus.

Seit August 2013 hat Daniel Selke die künstlerische Leitung des Ernst- Busch- Chores Berlin übernommen.

 

Der Chorleiter und langjährige künstlerische Leiter Kurt Hartke

 

 

 

 

Kurt Hartke wurde 1935 in Frankfurt an der Oder geboren. Musikalisch talentiert leitete er schon als Schüler den Chor der Karl-Liebknecht-Oberschule seiner Heimatstadt.

1955 wurde er Mitglied des Erich-Weinert-Ensembles der Nationalen Volksarmee der DDR. Während dieser Zeit absolvierte er ein Fernstudium auf dem Gebiet der Chor- und Ensembleleitung, das er 1960 bei Fritz Höft mit dem Staatsexamen an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin abschloss. Später setzte er seine Ausbildung fort und erwarb 1976 an der Humboldt-Universität zu Berlin  das Diplom eines Musikwissenschaftlers.

Von 1995 bis Januar 2013 war er künstlerischer Leiter des Ernst- Busch-Chores Berlin.

Kurt Hartke erarbeitete für unseren gemischten Chor viele Lieder als vierstimmige Sätze. Aber auch eigene Kompositionen von Liedern gehören zu seinem Schaffen. So hat er die Erkennungsmelodie, das Busch-Sonett, Kanons und drei Kinderlieder komponiert, von denen eines auf der CD 1 (Titel 16) zu hören ist.

Die gute Resonanz, die der Chor bei dem Publikum hat, hängt auch mit der Gestaltung der Programme für die Auftritte und Konzerte zusammen. Die Einführung eines Liederblocks zum Mitsingen bei den Konzerten war sein Gedanke, der bei unserem Publikum großen Zuspruch findet.

Der Grundsatz von Kurt Hartke - "Singen ist Leben, Singen bringt Freude ..." - ist auch das Motto des gesamten Ernst-Busch-Chores geworden.

Seit Februar 2013 ist Kurt Hartke als Chorleiter weiterhin im Ernst-Busch-Chor Berlin tätig.

 

 

 

 

Zurück zur Hauptseite

 

Letzte Aktualisierung: 01.04.2015 LG, 07.06./13.06.2015 EB, 22.06.15 KM

 

Nach oben